Süper Lig News

Trainer-Verschleiß in der Süper Lig

| Keine Kommentare

In wenigen Wochen beginnt die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine – leider ohne das türkische Nationalteam. Die wenigsten wissen, dass der deutsche Bundestrainer, Joachim Löw vor eineinhalb Dekaden auch als Coach in der Süper Lig tätig war. Zunächst trainierte er erfolgreich Fenerbahçe Istanbul, obwohl ihn seine Kritiker im Jahre 1998 noch für zu jung hielten. Später kehrte er als Trainer von Adanaspor noch einmal in die Türkei zurück – diesmal allerdings nur für wenige Wochen. Der Verschleiß an internationalen Trainern in der Türkei ist überhaupt ziemlich beachtlich! Hier eine kleine Übersicht:

Kurze Karrieren in der Türkei

Viele Trainer aus allen Teilen der Welt haben schon ihr Glück in der Süper Lig versucht. Die Gunst der türkischen Fans und Funktionäre währte allerdings in den meisten Fällen nur so lange, wie auch der Erfolg anhielt. Der Niederländer Guus Hiddink ist ein gutes Fallbeispiel für eine Trainerkarriere in der Türkei. Man hatte ihn als jungen, erfolgreichen Coach Fenerbahçes in der Saison 90/91 nicht vergessen und seine Erfolge als russischer Nationaltrainer und Coach des FC Chelsea ließen ihn für den Posten des türkischen Nationaltrainers prädestiniert erscheinen. Das Ziel war ganz klar die Qualifikation für die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine und die Sportwetten Ergebnisse beziehungsweise die Prognosen der Sportexperten waren auch durchaus positiv. Doch schon im Jahr 2010, als man gegen Aserbaidschan verlor, änderte sich die Stimmung. Obwohl Hiddink verstärkt auf junge Talente setzte und sich strategisch nur selten gröbere Schnitzer leistete, schaffte die Türkei den Einzug in die Europameisterschaft leider nicht. In beiderseitigem Einverständnis wurde anschließend Hiddinks Trainervertrag annulliert. Christoph Daum hatte vor und nach seiner Kokainaffäre einen Trainerposten in der Türkei inne und führte Beikta in den mittleren 90ern zum Pokalsieg und zur Meisterschaft. An diese Erfolge konnte er im Jahr 2001 allerdings nicht mehr anschließen, doch als Trainer von Fenerbahçe holte er später noch zweimal die Meisterschaft. In einer ähnlichen Situation findet sich momentan auch Carlos Carvalhal aus Portugal wieder. Einst feierte er Erfolge mit Besiktas und soll nun den Verein IBB Istanbul zum Titel führen. Ob ihm das gelingen kann und wie lange er seinen Trainerposten bei einem Misserfolg behalten darf, bleibt abzuwarten.

Eine neue Aufgabe für Michael Skibbe

Zusammen mit Rudi Völler wurde Michael Skibbe 2002 bei der WM Vizemeister. Völler besaß zum damaligen Zeitpunkt keine Trainerlizenz und war auf Skibbe angewiesen. Nun hat der ehemalige Hertha-Trainer eine neue Aufgabe in der Türkei gefunden. In Zukunft wird er in der Süper Lig Kardemir Karabükspor trainieren. Auch Skibbe ist in der Türkei schon bestens bekannt, trainierte er doch schon Galatasaray Istanbul und Eskiehirspor.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Get Adobe Flash player